Jugendverkehrsschule

Ein wichtiger Beitrag zur Verkehrssicherheit der kleinsten Verkehrsteilnehmer wird in der Jugendverkehrsschule geleistet.

Die bayerischen Viertklässler sollen durch die theoretische und praktische Radfahrausbildung in den Jugendverkehrsschulen (JVS) durch die polizeilichen Verkehrserzieher/innen und ihre Lehrkräfte zu verkehrssicheren Radfahrern ausgebildet werden.

Unsere Viertklässler besuchen die Jugendverkehrsschule Scheßlitz. Diese besitzt einen modernen Verkehrsübungsplatz mit Schulungsgebäude. Der Schulverband Königsfeld hat diese Anlage mitfinanziert.

Die theoretische Schulung erfolgt an der Grundschule durch die Lehrkraft im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichtes. Die praktische Ausbildung umfasst 4 Übungseinheiten in der Jugendverkehrsschule. Darin enthalten sind eine theoretische und eine praktische Prüfung. Abschließend findet in Königsfeld an einem Unterrichtstag das Fahrradfahren im sog. “Realverkehr” statt: In Kleingruppen fahren die Schüler in Begleitung eines polizeilichen Verkehrserziehers eine festgelegte Stecke durch die Ortschaft, wobei freiwillige Eltern als Streckenposten die Route sichern und das Verkehrsverhalten der Kinder beobachten. 

TERMINE → Termine an unserer Schule (bitte anklicken)

Erst nach dieser Ausbildung – und ihrem positivem Abschluss mit bestandener Prüfung – sollten Kinder mit dem Fahrrad zur Schule fahren. Beobachten Sie dennoch Ihr Kind bei seiner Verkehrsteilnahme mit dem Fahrrad genau. Greifen Sie sofort ein, wenn Sie Fehler und Unsicherheiten erkennen. Seien Sie ein gutes Vorbild. Setzen Sie immer einen Fahrradhelm auf und achten Sie auf die Verkehrsregeln.


Unsere 4. Klasse in der Jugendverkehrsschule 2018


Zurück zum Menü “Heimat- und Sachunterricht-Highlights”